Prognose

Voraussagen darüber, ob und inwieweit ein bestimmte Patient von einer Aphasie genesen wird, sind schwer zu treffen. Dies ist von Fall zu Fall verschieden. Dennoch gibt es einige Aspekte, die eine Rolle bei der Genesung spielen:

  • Ort und Größe der Hirnschädigung
    • wenn die Hirnverletzung exakt die Sprachzentren im Gehirn verletzt hat, ist die Prognose schlechter
    • wenn die Hirnverletzung sehr großflächig ist, ist die Prognose ebenfalls schlechter
  • Schweregrad der Aphasie kurz nach deren Auftreten
    • der Schweregrad wird bestimmt durch den Ort und die Größe der Hirnschädigung
    • je schwerer die Aphasie ausgeprägt ist, desto schlechter stehen die Chancen auf eine völlige Wiederherstellung der sprachlichen Funktionen
  • Verfügbarkeit und Intensität von Rehabilitationsmaßnahmen

Die vorangehenden Faktoren sind besonders entscheidend, die nachfolgenden Aspekte haben jedoch auch einen Einfluß auf die Genesung:

  • Vorhandensein von Begleitsymptomen
  • körperliche und seelische Befindlichkeit des Aphasikers
  • Zeitspanne, die seit Krankheitsbeginn vergangen ist
  • das Alter des Patienten spielt ab etwa 70 Jahren eine größere Rolle

Fest steht jedoch, dass eine Verbesserung bei jedem Patienten möglich ist, egal welchen Alters. Dies gilt auch, wenn die Therapie zeitlich weit entfernt vom Aphasie-Beginn stattfindet. Je stärker sich die Symptomatik zu einem frühen Zeitpunkt zurückbildet, desto besser sind die Aussichten auf eine möglichst vollständige Wiederherstellung der sprachlichen Fähigkeiten.