Kommunikation

Hinweise zur Kommunikation mit Aphasikern

  • Sprechen Sie in kurzen, einfachen Sätzen.
  • Sprechen Sie langsam und deutlich und in normaler Lautstärke.
  • Wiederholen Sie das von Ihnen Gesagte in anderer Form und mit anderen Worten, wenn Sie den Eindruck haben, dass Sie nicht verstanden werden.
  • Lassen Sie dem Aphasiker ausreichend Zeit, zu verstehen und sich zu äußern.
  • Stellen Sie eindeutige Fragen, möglichst solche, die sich mit 'Ja' oder 'Nein' beantworten lassen.
  • Nutzen Sie sämtliche Kommunikationsmittel (Sprechen, Lesen & Schreiben, Zeichnen, Gestik & Mimik) und motivieren Sie auch den Betroffenen dazu.
  • Verwenden Sie einen Kommunikationsstil, der Erwachsenen gegenüber angemessen ist.
  • Korrigieren Sie nicht ständig, sondern versuchen Sie, den Sinn der Mitteilung des Betroffenen zu verstehen.
  • Beziehen Sie den Betroffenen ins Gespräch ein und erfragen Sie seine Meinung, besonders bei Entscheidungen, die die ganze Familie betreffen.
  • Sprechen Sie nicht gleichzeitig mit mehreren Personen auf den Aphasiker ein.
  • Sorgen Sie für eine ruhige Umgebung (z.B. Ausstellen von Radio und Fernseher).

Hier und auch hier finden Sie weitere Anregungen mit ausführlichen Gedanken dazu.